Was macht einen Dokumentensafe aus?

Der Dokumentensafe wird auch als Dokumententresor bzw. Dokumentenschrank bezeichnet. Die Bezeichnung hat auch einen Einfluss auf die Größe. So haben Dokumentenschränke eine erheblichere Größe, als ein Dokumententresor.

Der Dokumentensafe dient der sicheren Aufbewahrung von sensiblen Unterlagen und hilft dabei unbefugten Zugriff zu verhindern. Der Dokumentensafe ist massiv konstruiert und bietet einen nach Preisklasse und Sicherheitsstufe gestaffelten Einbruchschutz. Dieser kann dementsprechend niedrig, mittel oder hoch sein.

Die meisten Dokumentensafes sind feuerfest, da vor allem Papier und Dokumente anfällig gegen hohe Temperaturen und Feuer sind. Die Feuerfestigkeit und die Wärmeisolation werden hierbei von unabhängigen Spezialisten geprüft. In gewissen Maßen ist ein Dokumentensafe wasserfest. Gegen Schäden durch Löschwasser ist dieser geschützt.

Die Fächer bei einem Dokumentensafe sind für Aktenordner im DIN A 4 Format vorgesehen. Es gibt jedoch auch Modelle, die von dieser Form abweichen. Zusätzlich bieten verschiedene Dokumentensafes kleinere Fächer. Auch zusätzlich abschließbare Kassetten für Schmuck, Bargeld oder Wertsachen sind möglich.

Feuerfestigkeit eines Dokumentensafes im Test

Man sieht einem Dokumentensafe nicht an, wie feuerfest oder geschützt er gegen Einbruchsversuche ist. Daher verfügen zertifizierte Modelle über eine Prüfplakette. Nur Dokumentensafes, die der Norm EN 1047-1 entsprechen, erhalten dieses Qualitätsmerkmal.

Dieses Siegel dient der Versicherung auch zur Risikobewertung. Man merke: Je höher die Sicherheits- Feuerstufe, desto höherpreisig kann der Dokumentensafe gegen etwaige Schäden versichert werden.

Diese Feuersicherheitsklassen nach EN 1047-1 sind geläufig:

  • – S60P – Feuersicherheit und Löschwasserschutz für Papier = 60 Minuten
  • – S120P – Feuersicherheit und Löschwasserschutz für Papier = 120 Minuten
  • – S60DIS – Feuersicherheit und Löschwasserschutz für Datenträger = 60 Minuten
  • – S120DIS – Feuersicherheit und Löschwasserschutz für Datenträger = 120 Minuten.

Feuersicherheitsklassen mit leichtem Brandschutz werden in diesen Kategorien nach EN 15659 klassifiziert:

  • – LFS30P – Feuersicherheit und Löschwasserschutz leicht = 30 Minuten
  • – LFS60P – Feuersicherheit und Löschwasserschutz leicht = 60 Minuten.

Durch den besonderen Aufbau des Tresors und den feuerfesten Materialien, werden diese Widerstandswerte beim Dokumentensafe erreicht.

TIPP: Eine zusätzliche feuerresistente Kassette oder Box im Inneren des Dokumentensafes, schützt die Wertsachen zudem.

Warum sollte man einen Dokumentensafe kaufen?

Wer wichtige, empfindliche und sensible Dokumente sicher verwahrt wissen möchte, sollte einen Dokumentensafe mit feuerfester Eigenschaft kaufen. Zahlreiche Dokumente können hier aufbewahrt werden. Hierzu gehören:

  • – Wertpapiere / Urkunden / Fonds
  • – Fahrzeugbrief
  • – Persönliche Dokumente
  • – etc.

Der Dokumentensafe ist zudem gegen eindringende Wärme isoliert. Mit besonderen Zertifizierungen ist der Dokumentensafe damit gegen Feuer und Spritzwasser geschützt. Einen besonderen Sturztest aus 9,15 m Höhe muss der Dokumentensafe zudem „unbeschadet“ überstehen, um als feuerfester Tresor zu gelten.

Neben wichtigen Dokumenten können auch diese Objekte in einem Dokumentensafe sicher aufbewahrt werden:

  • – DVD´s
  • – Mikrofilme
  • – Disketten
  • – CD´s
  • – USB-Sticks
  • – etc.

Diese Objekte reagieren oftmals noch empfindlicher auf massive Hitzeeinwirkung. Für Datenträger gibt es daher eine eigene Feuerschutzklasse (P). Diese Feuerschutzklasse widersteht einer Temperatur von bis auf 150 °C. Die Kategorie DIS für Disketten widersteht einem Temperaturanstieg von auf maximal 30 °C.

Was ist vor dem Kauf zu beachten?

Vor dem Kauf ist vor allem wichtig zu bedenken, was man in dem Dokumentensafe unterbringen möchte. Hier nach richtet sich auch die Größe des zu kaufenden Schrankes. Die Aufteilung der verschiedenen Fächer kann eine Rolle spielen, wenn es sowohl Aktenordner zur Aufbewahrung gibt, als auch kleinere Utensilien.

Des Weiteren sollte gerade bei empfindlichen Dokumenten darauf geachtet werden, dass der Dokumentensafe eine entsprechende Feuerschutzklasse bzw. Sicherheitsstufe aufweist. Dies ist vor allem im Schadensfall interessant, wenn es um die entsprechende Versicherung und Regulierung geht.

Abhängig von den Dokumenten, die im Dokumentensafe untergebracht werden, sollte man eine höhere Investition tätigen. Der Preis eines Dokumentensafes richtet sich vor allem nach der Sicherheitsstufe und der Brandschutzklasse, kann aber auf der Gegenseite teurer versichert werden.